Stepper Test 2013 – Qualität zählt

Stepper sind die perfekten Fitnessgeräte, wenn es darum geht, die Bein- und Gesäßmuskulatur zu stärken. Vor allem für Anfänger sind sie leicht zu handhaben, selbst erfahrene Sportler benutzen diese Stepper-Trainingsgeräte gerne. Stepper kann man in einer einfachen Grundausführung kaufen, jedoch auch Modelle, mit denen komplexere Trainingsabläufe durchgeführt werden können. Die Auswahl an verschiedenen Stepper-Modellen ist groß, daher haben wir uns entschlossen, diese handlichen Fitnessgeräte zu testen und nach verschiedenen Kriterien zu bewerten.
Auch, wenn Stepper nicht wirklich zum Ganzkörper bzw. Ausdauertraining geeignet sind, gilt es dennoch auf die Qualität des Fitnessgeräts zu achten. Um Fehlkäufe Ihrerseits zu verhindern und Ihnen die Auswahl des für Sie passenden Steppers zu vereinfachen, haben wir die Stepper verschiedener Hersteller auf Herz und Nieren getestet. Für die objektive Prüfung und Beurteilung der einzelnen Trainingsgeräte haben wir viel Zeit investiert, um Sie bei der Wahl Ihres Trainingsgeräts objektiv beraten zu können.

Stepper Test – Welche Kriterien haben wir geprüft?

Für uns war es wichtig, die verschiedenen Stepper nicht nur nach den verschiedenen Preisklassen zu beurteilen, sondern nach handfesten Kriterien. Dazu zählen die Verarbeitung des Fitnessgeräts, der Aufbau und die Materialwahl. Natürlich haben wir auch die Gebrauchsanleitung nicht außer Acht gelassen, denn nach wie vor sind diese in dermaßen schlechten Deutsch bzw. nicht gut strukturiert, so dass ein Trainingswilliger oft Probleme hat, die Anleitung zu verstehen. Wir haben die Stepper nicht nur selber getestet, um die Bewertung der Geräte möglichst objektiv zu halten, haben wir die Meinungen und Rezessionen zu den einzelnen Stepper-Geräten im Internet mit in unseren Stepper Test 2013 einfließen lassen.

Stepper – welche Funktion haben sie?

Wer einen Stepper nutzt, simuliert sozusagen, das Treppensteigen. Der einzige Unterschied hierbei ist allerdings, dass beim Training die Füße ständig Kontakt mit den Pedalen halten. Das Beste an den Steppern ist jedoch, dass diese verhältnismäßig gelenkschonender sind, als das tatsächliche „Treppen steigen“. An sich gilt der Stepper als Trainingsgerät für Frauen und das nicht ohne Grund.

Welche Stepper gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Steppern. In der Regel reicht für den Hausgebrauch ein Stepper mit einem Hydraulikzylinder aus, durch den der Widerstand reguliert werden kann. Es gibt technisch anspruchsvollere Geräte mit einer sogenannten Wirbelstrombremse, durch die ein gleichmäßiger Tritt ermöglicht wird. Je nach eigener Sportlichkeit lohnt sich die Anschaffung eines Stepper-Modells mit einem Zugseil, durch das die Teile der Rücken- und Armmuskulatur gestärkt werden können. Fortgeschrittene Sportler interessieren sich eher für ein Gerät, dass nicht nur das einfache Auf und Ab ermöglicht, sondern komplexere Bewegungsabläufe. So gibt es z. B. Stepper-Modelle, deren Pedalen sich nicht nur auf und ab bewegen, sondern auch zur Seite. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Side-Stepper. Die Pedalen andere Stepper-Modelle schwingen. Diese tragen die Bezeichnung Swing- oder Twist-Stepper. Wer einen Balance-Stepper kauft, kann damit sein Gleichgewicht trainieren, da die Stepper leicht zur Seite kippen. Wir haben alle der genannten Stepper getestet. Ich kann ihnen nur anraten, die Ergebnisse unseres Stepper Tests 2013 genau zu lesen, vor allem, wenn Sie selbst planen, die nächste Zeit einen neuen Stepper zu kaufen.

5 Responses to Stepper Test 2013 – Qualität zählt

  1. Luca Eggers says:

    Leider lebe ich in einer recht kleinen Wohnung, was nicht allzu viele Möglichkeiten für Sportgeräte zulässt. Doch ich wollte es mir nicht nehmen lassen, zumindest einen sehr platzsparenden Heimtrainer zu kaufen. Ich entschied mich für den Ultrafit Stepper von Ultrasport Swing. Als er ankam, musste ich nur noch die Trainingsbänder befestigen und konnte sofort loslegen. Selbst der Computer war schon einsatzbereit. So wünscht man es sich von Trainingsgeräten.

  2. Yvonne Hertzog says:

    Seit ich den Ultrafit Stepper von Ultrasport Wing besitze, weiß ich, wie anstrengend Treppensteigen ist. Dafür trainiert es optimal die Oberschenkelmuskulatur. Die Fortschritte sind spürbar.

  3. Klaus Beckenbauer says:

    Wer wenig Platz für ein Fitnessgerät hat, sollte sich den Kettler Ministepper zulegen. Durch den integrierten Computer bietet er viele Möglichkeiten, sein Training zu vollziehen.

  4. Ursula Hirsch says:

    Nach langen Überlegungen kaufte ich mir schließlich den Kettler Stepper Vario, welcher seitdem mehrmals die Woche in Verwendung ist. Es handelt sich um ein kompaktes und hochwertiges Gerät.

  5. Marco Herman says:

    Der Ultrasport Up-Down-Stepper hat mich vor allem durch seinen Preis überzeugen können. Doch auch bei den Funktionen muss er sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑