Skandika Crosstrainer CardioCross Antares

Skandika Crosstrainer CardioCross Antares

Skandika Crosstrainer CardioCross Antares Viktoriia Galetska

Crosstrainer Test

Ausstattung
Computer
Funktionen
Preis/Leistung

Fazit: Beim trainieren auf dem Skandika Crosstrainer CardioCross Antares werden durch den ergonomischen, biomotorischen Bewegungsablauf die Gelenke geschont, der Stoffwechsel angeregt und das kardio-vaskuläre System gestärkt.

4.6

Skandika Crosstrainer CardioCross Antares


Kaufen bei Amazon.de

Skandika Crosstrainer CardioCross Antares – ein hochwertig verarbeitetes Premium-Modell

Schon bei der Auswahl besticht das moderne und sportliche Design vom Skandika Crosstrainer CardioCross Antares. Zuerst muss er aber geliefert und aufgebaut werden bevor das Training beginnen kann. Für den Aufbau wird das benötigte Werkzeug mitgeliefert. Mit etwas handwerklichem Geschick und der sehr guten Aufbauanleitung geht der Aufbau praktisch wie von selbst vonstatten. Die einzelnen Teile sind größtenteils vormontiert, sehr massiv  und passen optimal zusammen.  Die hochwertige Verarbeitung des Skandika Crosstrainer CardioCross Antares fällt sofort auf. Für das lange Stromkabel verdient der Hersteller ein Lob, denn es muss kein Platz direkt bei einer Steckdose gesucht werden. Nach etwa 30 Minuten kann das erste Training absolviert werden. Es steht fest, nichts wackelt und Geräusche sind kaum zu hören. Besonders angenehm ist die Schrittlänge von 46cm. Bei den rutschfesten Trittflächen bieten einen festen und sicheren Halt und man kann zwischen 3 Einstellungen wählen. Mit ca. 18,5 kg Schwungmasse bietet das vollautomatische computergesteuerte Magnetbremssystem eine individuelle Belastungssteuerung.

Trainingscomputer mit großer Anzeige

Mit den 12 vordefinierten Programmen ermöglicht der Skandika Crosstrainer CardioCross Antares ein besonders abwechslungsreiches Training. Für jedes Trainingsprogramm können Zeit, Strecke, die persönliche Pulsobergrenze und der Kalorienverbrauch individuell festgelegt werden. Das persönlich definierbare Trainingsprogramm ist aber auch sehr praktisch. Hier kann für jede einzelne Minute die Belastung individuell festgelegt werden. Weitere Programme sind das Zielherzfrequenzprogramm, Ausdauer, Fettverbrennung und Wettkampfvorbereitung. Darüber hinaus verfügt der CardioCross Antares über eine zusätzliche Erholungspulsmessung. In den Griffen ist die Pulsmessung integriert, die genauso gut funktioniert wie über den Brustgurt. Es gibt zwar kleine Abweichungen, die liegen aber im Toleranzbereich. Der Puls wird vom Multifunktionscomputer mit dem gewählten Trainingsprogramm gekoppelt. Beim Trainingscomputer ist die Anzeige angenehm groß. Dank der LCD-Beleuchtung kann man alle Angaben während dem Training gut ablesen. Geschwindigkeit und andere Zielwerte werden über das Drehrad schnell und einfach angepasst.

Flüsterleises Trainingsgerät

Beim trainieren auf dem Skandika Crosstrainer CardioCross Antares werden durch den ergonomischen, biomotorischen Bewegungsablauf die Gelenke geschont, der Stoffwechsel angeregt und das kardio-vaskuläre System gestärkt. Das Training auf diesem Gerät erhöht nicht nur die Fitness, sondern sorgt auch für absolutes Wohlbefinden. Auffallend beim Training ist, dass der CardioCross Antares sehr leise ist, was vor allem von den Mitbewohnern als sehr angenehm empfunden wird.


Kaufen bei Amazon.de


One Response to Skandika Crosstrainer CardioCross Antares

  1. Klaus Möller says:

    Mein Crosstrainer CardioCross Antares hat ein ausgefallenes Design und das Training macht mir viel Freude, denn die Erfolge sprechen für sich. Das Training kann ich zu jeder Zeit durchführen und kann mir die Trainingseinheiten so einteilen, wie ich es möchte. Ein perfektes Heimgerät, das für mich die perfekte Unterstützung darstellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑