Young smiling girl doing rowing machine with futuristic interface

Rudergerät: So trainieren sie richtig

Wer sich ein Rudergerät kauft will entweder ein paar Kilos loswerden oder die eigene Fitness steigern. Um einen positiven Effekt beim Rudern zu erzielen müssen ein paar Dinge beachtet werden. Die Ausgangsposition auf dem Rudersitz sind ein gerader Rücken und leicht nach hinten gezogene Schultern. Zugstab oder Ruderarme sollten sich unterhalb der Brust befinden und die Ellenbogen nahe am Körper. Dann werden die Füße auf die dafür vorgesehene Fußablage gestellt und der Blick nach vorne gerichtet. Erholungs- und Zugphase gehen beim Training nahtlos ineinander über, wobei aber die Erholungsphase etwa doppelt so lange dauern soll wie die Zugphase.

Die Zugphase richtig ausführen

Als erstes werden bei der Zugphase die Beine gestreckt. Die Bewegung kann sehr schnell und kräftig ausgeführt werden, darf aber nicht ruckartig verlaufen und die Beine sollen nicht zu stark durchgedrückt werden. Anfangs bleiben die Arme noch gestreckt. Während die Beine gestreckt werden baut sich Spannung auf die sich durch die gleichmäßige Beugung vom Oberkörper in die Rücklage gegen Ende der Bein-Streck-Phase weiter verstärkt. Dabei werden die Schultern nach hinten geführt und die Arme in Richtung Körper. Nach dieser Zugphase geht es in die Ausgangsposition zurück – die Erholungsphase.

Was ist bei der Erholungsphase zu beachten?

Jetzt werden die Arme wieder gestreckt und die Schultern bewegen sich bis kurz vor die Hüfte. Von der Rücklage kommt der Oberkörper in eine aufrechte Position bis in eine leicht vorgeneigte Lage des Oberkörpers. Diese Bewegung wird idealerweise aus der Hüfte und der Bauchmuskulatur durchgeführt. Währenddessen sind die Beine weiterhin gestreckt. Danach werden die Hüfte und die Knie langsam gebeugt, um gleichmäßig wieder in die Ausgangslage zu gleiten. Hier ist darauf zu achten, dass die Knie nicht über 90 Grad gebeugt werden. Die Zugphase und die Erholungsphase sollten während dem Training harmonisch ineinander verschmelzen um das optimale Trainingsergebnis zu erzielen.

Bild: © WavebreakmediaMicro – Fotolia.com




2 Responses to Rudergerät: So trainieren sie richtig

  1. Brigitte Freytag says:

    Sobald man sich an die etwas komplizierte Zugphase gewöhnt hat, läuft das Training von ganz alleine. Noch nie war Sport so angenehm, wie mit einem Rudergerät.

  2. Doreen Finkel says:

    Ich denke, dass ein Rudergerät genau das Richtige ist, um für den Sommer in Form zu kommen. Das Beste ist, dass man es in der Ecke verstauen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑