Rudergeräte Test

Gerade da immer mehr Menschen nicht nur im Beruf vor dem Computer verbringen, sondern auch in der Freizeit dem PC oder Fernseher den Vorzug geben, wird sich immer weniger bewegt. Das hat natürlich vermehrt Übergewicht zur Folge. Bewegung ist wichtig, wie könnte das besser als mit einem Rudergerät gehen. Aufgrund des Fitnessgerätes ist nicht das Trainieren der kompletten Körpermuskulatur möglich. Während Joggen oft nur wetterabhängig möglich ist, kann man auf dem Rudergerät immer etwas für seine Fitness zu tun.

Rudergeräte im Test

Doch der neue Sportwahn hat auch die Hersteller von Fitnessgeräten angesteckt, daher ist auch die Auswahl an verschiedenen Rudergeräten sehr groß. Vor allem als Sportanfänger überschaut man dieses reichhaltige Angebot kaum, zumal man oft kaum weiß, auf was man bei solchen Geräten achten muss. Ein Fehlkauf ist vorprogrammiert! Mehr als ärgerlich, da man für Rudergeräte oft mehrere Hunderte von Euros auf den Tisch legen muss. Aus diesem Grund haben wir uns für einen Rudergeräte-Test entschieden, damit die Ergebnisse Sie entsprechend vor einem Fehlkauf bewahren können.
Um objektive Ergebnisse unseres Rudergeräte Tests garantieren zu können, haben wir peinlichst genau darauf geachtet, dass das Verhältnis unterschiedlicher Geschlechter und Sporterfahrung unter unseren Probanden ausgewogen ist.

Rudergeräte Test – was haben wir geprüft?

So interessierte uns beim Test der Rudergeräte deren Konstruktion. Dazu gehörte nicht nur die Beurteilung der des Handlings der Fitnessgeräte unterschiedlicher Hersteller, sondern vor allem, mit welchem Körpergewicht die einzelnen Geräte belastet werden können.
Bei der Bewertung der einzelnen Geräte spielte natürlich auch eine Rolle, wie sich die Rudergeräte im aktiven Training verhalten. Dazu galt es Fragen, wie den sichern Stand zu klären, Geräuschentwicklung und natürlich, ob sich die jeweiligen Übungen ohne Störungen durchführen lassen.

Natürlich testen auch, wie bequem der Sitz auf dem jeweiligen Rudergerät während des Trainings ist. Auch die Sicherheit spielte für uns eine wichtige Rolle, daher sahen wir uns die verschiedenen Sicherheitsmechanismen der unterschiedlichsten Rudergeräte-Modelle näher an. Falls auch Sie planen, sich die nächste Zeit ein Fitnessgerät in Form eines Rudergerätes anzuschaffen, dann werden unsere Testergebnisse für Sie sicher interessant sein.

4 Responses to Rudergeräte Test

  1. Sebastian Schmid says:

    Auf der Suche nach einem optimalen Fitnessgerät, welches vor allem der Beanspruchung aller Muskeln zugutekommt, bin ich auf das Rudergerät gestoßen. Um das für mich Beste zu finden, habe ich auf dieser Internetseite die Testergebnisse angesehen und mich dann für das Axos Rower einem Rudergerät aus dem Hause Kettler entschieden. Jetzt weiß ich das meine Entscheidung richtig war.

  2. Lucas Eberhart says:

    In Sachen Fitnessgerät sind es insbesondere die Rudergeräte, mit denen jeder einzelne Muskel trainiert werden kann. So habe ich mich nach langer Recherche auf dieser Internetseite für das Regatta Oxford Rudergerät von Skandika entschieden und bisher habe ich diese Entscheidung auch nicht bereut.

  3. Alexander Zimmer says:

    Bei der Auswahl meines Rudergerätes habe ich nichts dem Zufall überlassen und mir alle notwendigen Informationen über Testberichte angesehen. So bin ich auf das Rower Cobra Rudergerät der Firma Hammer gestoßen und habe mir dieses Fitnessgerät aus dem Highlevelbereich sofort gekauft. Die ersten körperlichen Erfolge waren schon nach wenigen Übungseinheiten zu sehen.

  4. Bernd Mönch says:

    Ich habe mir kürzlich die Ruderzugmaschine Cardiff gekauft, weil ich endlich mal etwas für meinen Muskelaufbau tun wollte. Zuvor habe ich mir die verschiedenen Geräte, die es auf dem Markt gibt, anhand von vorhandenen Testberichten genauer angesehen und vor allem Wert auf Ausstattung und Funktionen gelegt und hierbei hat das Gerät des Herstellers Christopeit keine Wünsche offen gelassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑